SängerInnen/ InstrumentalistInnen

CANTIENICA® für SängerInnen/
InstrumentalistInnen

für Laien und Profis

CANTIENICA® – Methode  und Gesang, ein ideales Paar!

Trägt Ihre Stimme im Raum? Fühlt sich Sprechen oder Singen leicht und mühelos an? Sind Sie mit Ihrem Stimmsitz zufrieden?

Die CANTIENICA®-Methode, und mit ihr die Aufrichtung und Vernetzung von Kopf bis Fuss, stellt für Laien und Profis eine perfekte Basis für den Gesang dar. Denn was braucht ein Sänger oder eine Sängerin? Eine verlässliche, jederzeit aufgerichtete Körperachse, offene Resonanzräume, sei es im Brustkorb oder im Kopf, einen gesunden Stimmsitz und eine klare Artikulation; dies alles automatisiert und reflexartig aktiviert, damit der oder die SängerIn mit ganzer Seele bei seiner Hauptaufgabe, dem berührenden Singen, sein kann.

Vernetzung von Kopf bis Fuss

multifidi
Illustrationen: Sandra Cantieni ©Benita Cantieni/CANTIENICA AG

Vernetzung von Kopf bis Fuss

Die CANTIENICA®-Methode vermittelt genau dies mit einer Klarheit und Präzision, die sich selten findet. Bei jeder Übung wird die Aufrichtung durch die Tiefenmuskulatur, die Verbindung von Beckenboden, Zwerchfell und Gaumendach, die Vernetzung des ganzen Körpers aktiviert. Wenn beim Singen z.B. der Beckenboden einbezogen wird, wo er früher vergessen wurde, so verändert sich die Farbe der Stimme oft auf spektakuläre Weise. Die Stimme wird runder und wärmer.

CANTIENICA®-Faceforming und Stimmsitz

CANTIENICA®-Faceforming und Stimmsitz

Auch der Bereich CANTIENICA®-Faceforming eignet sich sehr, um die Feinheiten der Gesichts- und Kopfmuskulatur wahrzunehmen und sie dann für Leichtigkeit in der Höhe, Leuchtkraft der Stimme sowie für die freie Artikulation bei ruhendem Kehlkopf einzusetzen. Außerdem werden beim Faceforming die Muskeln entdeckt und aktiviert, die für einen soliden Stimmsitz förderlich und notwendig sind.

darstellung von zug und gegenzug der cantienica methode
©2012 CANTIENICA AG/Südwest; Fotos: Forster & Martin, München

CANTIENICA®  für InstrumentalistInnen

aline du pasquier sitzt laechelnd am fluegel

Meine Erfahrung als Instrumentalistin und Instrumentallehrerin hat gezeigt, dass sich das, was sich auf SängerInnen anwenden lässt in grossem Masse für andere Instrumentalisten gilt! Sei es für PianistInnen, StreicherInnen, BläserInnen, SchlagzeugerInnen usw… Ein aus der Tiefenmuskulatur aufgerichteter Körper hilft nicht nur körperlichen Haltungschäden vorzubeugen  oder bestehende vielleicht schädliche schlechte Muster durch neue zu ersetzen, sondern führt auch zu freiem Spiel und schönem Klang!

Im Falle von Lampenfieber wird dann der Körper ein verlässlicher Partner sein, der uns unterstützt auch wenn die Seele unsicher ist!

Ich biete CANTIENICA®-Training in Einzelstunden, Gruppenstunden und Workshops sowie im Rahmen des Gesangs- und Instrumentalunterrichts an. Mehr über die Methode unter www.cantienica.com, mich finden Sie unter alinedupasquier.info.

Scroll to Top